deDeutsch
Schrift vergrössern
Schrift verkleinern

Luftpost aus Bärau bereist die Schweiz

01. Sep 2021

Am 1. August 2021 haben Bewohnende der Stiftung Lebensart in Bärau Glücks-Ballone mit einer Einladungskarte in die Höhe steigen lassen. Inzwischen fanden einige der Ballone ihren Weg zurück und erfreuten uns mit ihren «Reisegeschichten».

Luftpost aus Bärau bereist die Schweiz

So unterschiedlich wie die Menschen bei Lebensart sind, so unterschiedlich waren die Wege und Geschichten der Ballone, die seit dem 1. August 2021 ihren Weg zurück nach Bärau fanden. So haben sich drei Ballone in der nahen Umgebung Trubschachen (BE) und Wiggen (LU) niedergelassen. Die anderen Ballone trotzten dem Regenwetter und legten eine beachtliche Strecke von über 100km zurück, einer von ihnen entschied sich für die Sonnenterrasse Braunwald (GL). Und manchmal, so kommt es einem vor, gibt es keine Zufälle. Denn auf der Rücksendekarte eines Ballons, der in Winterberg (ZH) landete, wurde ein Post-it hinzugefügt mit den Worten: «Der Bruder meines Grossvaters führte einmal diesen Hof. Noch speziell, diese Begegnung mit Bärau». 

Zwei Ballone schafften es sogar bis in die Ostschweiz, einmal nach Lömmenschwil (SG) und einmal nach Tobel (TG). Die Reisegeschichte des letzteren Ballons wurde auf der Rücksendekarte festgehalten: 

«Als ich im hübschen Emmental gestartet bin, überflog ich manchen Hügel und Berg. Ja, vielseitig war der Anblick aus der Luft, bis ich im Osten der Schweiz landete. Es dauerte einige Stunden, bis ich nach ca. 117km wieder auf den Boden ging. 2.5km vom Dorf Tobel entfernt, landete ich in den Johannisbeersträuchern der Familie B. Die Bäuerin entdeckte mich pudelnass. Ja, im Weiler Thor wurde ich gefunden und freue mich, dass der Überflug in den Osten der Schweiz gut erging. 
Es grüsst dich herzlich
Dein Luftballon».  

Falls auch Sie noch einen Ballon finden, dann freuen wir uns auf den Fundort und die Rücksendekarte und laden Sie herzlich zu einem Getränk mit dem Absender / der Absenderin in Bärau ein. Folgen Sie dazu den Anweisungen auf der Karte.

Oft sind es kleine Geschichten und Gesten, die uns ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern.